Montag, 07 November 2022 19:33

Tag der offenen Tür 2022

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Zell brannte am Sonntag die Hütte – und das wortwörtlich. Zum Glück war die Holzhütte nur sehr klein und der Brand an der Blockhütte wurde von Wehrführer Uwe Reichelt mit Hilfe des Löschtrainers für Übungszwecke gelegt. Die Leistungsspangenträger der Jugendwehr mit Jugendwart Tim Rettig zeigten dann beim Tag der offenen Tür für die vielen Gäste vor dem Zeller Feuerwehrgeräte- und Dorfgemeinschaftshaus, wie man den Brand wieder löscht. Unter den Zuschauern auch Ortsvorsteher Hans-Peter Ott, der das kleine Holzblockhaus einst für die Kinder gebaut hatte und für die Übung zur Verfügung stellte. „Jetzt erfüllt sie noch einen guten Zweck“, sagte Ott lächelnd als die Flammen aus dem Dach der Hütte flackerten. Für die Zeller Wehr und die Besucher war der Tag der offenen Tür eine Bildbuchveranstaltung, es stimmte einfach alles. Auf der in diesem Bereich für den Verkehr gesperrten Gronauer Straße hatte man historische Fahrzeuge, Pumpen und Leitern ausgestellt. Die Kinder hatten die Möglichkeit, mit einem Wasserstrahl kleine und große Bälle zu bewegen oder mit Wasser gefüllte Becher zu treffen. Die Zeller Brandschützer hatten einen Parcours aufgebaut, um verschiedene Spezialfähigkeiten der Wehr zu zeigen. So drehte sich an einer Station alles um das Thema „Wasser abpumpen“, unter anderem wurde auch eine Flachsaugpumpe gezeigt, um vollgelaufene Keller wieder trocken zu legen. Am Meerbach war ein Saugkorb zu sehen, der es ermöglicht, auch bei Niedrigwasser Löschwasser aus dem Bachlauf zu pumpen. Für Aufsehen sorgte ein Übungsturm, der von den Helfern des THW aufgebaut worden war und an dem man die Absturzsicherung in größeren Höhen zeigen konnte. Zum Vergnügen vieler Gäste hatte man auf den Turm einen Schlauch gelegt und so einen künstlichen Wasserfall geschaffen , der für etwas Abkühlung sorgte. In der Fahrzeughalle wurde der Erste-Hilfe-Rucksack mit Defibrillator vorgeführt. Im Mittelpunkt des Tages stand aber die Geselligkeit und für die Bewirtung der Gäste gab es nicht nur Leckeres vom Grill, sondern auch jede Menge selbst gebackenen Kuchen samt Kaffee. Bei der Hitze waren natürlich kühle Getränke wie das das frischgezapfte Bier ein Renner an der Getränketheke.   Quelle: Bergsrässer-Anzeiger  
Gelesen 92 mal Letzte Änderung am Dienstag, 17 Januar 2023 09:47